Start   >>   Heizkabel   >>   Rohrbegleitheizung HippoTherm
Rohrbegleitheizung HippoTherm

Frostschutzheizung für Wasserrohre und Tränken in Pferdeställen

In modernen Stallungen sind Selbsttränkeeinrichtungen heute Standard. Sie dienen vor allem der Gesunderhaltung der Tiere, die zu jeder Zeit ihren Wasserbedarf decken können, ersparen aber auch das aufwändige Tränken von Hand. Dennoch wird so mancher Pferdehalter in den Wintermonaten auf diese Methode zurückgreifen müssen, wenn bei Minusgraden Tränken und Wasserleitungen eingefroren sind. Außenboxen und Offenlaufställe sind dabei besonders gefährdet. Ein Pferd hat einen Wasserbedarf von bis zu 50 Litern pro Tag. Ein Bestand von beispielsweise 15 Tieren muss dann beschwerlich und zeitintensiv mit etwa 750 Litern Wasser täglich versorgt werden. Mit HippoTherm ist jede Selbsttränkeeinrichtung bei Frost sicher geschützt und Ihren Tieren geht es auch im Winter gut!

 

Kein mühsames Wassertragen

 

Kein mühsames Wassertragen, Gesundheit und Lebensfreude
für Ihre Tiere – auch bei Minusgraden

 

HippoTherm-Frostschutzheizung

  • verhindert das Einfrieren der Selbsttränkeeinrichtung bei Minusgraden
  • beugt Frostschäden an Wasserrohren vor
  • kann individuell nach Bedarf zusammengestellt werden
  • Installierung sowohl bei Neubauten als auch in bestehenden Stallungen möglich
  •  

    HippoTherm-Frostschutzheizung

     

     

     

     


Zubehör, technische Daten

 

Heizkabel Typ SiPCPS/E

1) HippoTherm-Heizkabel SiPCPS/E
Einsatz: Frostschutz für Wasserrohre
Außendurchmesser: ca. 6 x 8 mm
Anschluss-Spannung: 230 V
Anschluss-Leistung: ca. 10 W/m
Beheizte Länge: je nach Wunsch
Anschluss: 2 m Kabel, ohne Stecker

2) HippoTherm-Heizkabel TeCP/E

Einsatz: speziell für Zuleitung zum Tränkebecken
und zum Beheizen von Metalltränken
Außendurchmesser: ca. 3 mm
Anschluss-Spannung: 230 V / 12 V
Anschluss-Leistung: ca. 10 W/m
Beheizte Länge: siehe Tabelle
Anschluss:

komplett mit Trafo IP 40

 

Heizkabel Typ TeCP/E, inklusive Trafo
Tabelle zu Heizkabel Typ TeCP/E
Fühlerthermostat für HippoTherm-Frostschutzheizung
3) Fühlerthermostat für HippoTherm-Frostschutzheizung
Temperaturbereich: 0 oC bis +60 oC
Fühler: 2,0 m

 

 

 

4) Selbstklebende Alufolie, Breite 7,5 cm, Rolle 25 m
Zur Montage der Heizleitung an Wasserrohr und Tränkebecken

5) Klebeisolierband, Breite 5 cm, Rolle 15 m
Zur Isolierung von Rohrbiegungen und Wasserhähnen, sowie für schwer zugängliche Stellen, für die eine übliche Rohrisolierung nicht geeignet ist.

Selbstklebende Alufolie Klebeisolierband

Planung und Montage

Montage-Anleitungen
Rohrbegleitheizung alsDownload Montage-Anleitung Rohrbegleitheizung downloaden!
Frostschutzheizung HippoTherm TeCP/E alsDownload Montage-Anleitung Frostschutzheizung HippoTherm TeCP/E downloaden!

Wasserleitungen in Stallungen haben meist einen Durchmesser von 1 Zoll oder weniger. Um die Rohre gegen Frost zu schützen, reicht eine Heizleistung von 10 Watt je Meter Rohr. Das Heizkabel wird einfach längs am Wasserrohr verlegt – die Rohrlänge ergibt die Länge des Heizkabels. Für ein Tränkebecken aus Metall ist eine Heizleistung von ca. 20 Watt erforderlich. Das Heizkabel, Länge etwa 2 m, wird an der Unterseite der Tränke und im Ventilbereich angebracht.

Wichtig! Achten Sie bei der Montage darauf, dass das Heizkabel weder über Kreuz noch direkt nebeneinander verlegt wird.

Die Heizkabel werden mit der Aluklebefolie fixiert. Sie gewährleistet, dass die Heizkabel fest an Rohr und Tränke aufliegen und an jeder Stelle die Wärme optimal abgeben können. Bitte beachten: Heizkabel dürfen nie direkt auf Kunststoffrohren verlegt werden! Dazu müssen die Rohre vor der Montage des Heizkabels zunächst mit Alufolie umklebt werden. Die unkomplizierte Regelung erfolgt durch den Fühlerthermostat. Der Fühler wird unter der Isolierung am Wasserrohr installiert, vorzugsweise an der kältesten Stelle der Hauptwasserleitung.

Nach Verlegen der Heizkabel werden Rohre und Tränken isoliert (handelsübliche Materialien zur Rohrisolierung).

Montage-Schema HippoTherm

Tipp: Verwenden Sie zur Isolierung der Tränkebecken und zum Schutz vor Verbiss einen Kunststofftrog.

 


Bevor Sie eine HippoTherm-Frostschutzheizung installieren, sollten folgende Punkte abgeklärt werden:

  • Was soll beheizt werden? Länge der Hauptwasserleitung, Anzahl und jeweils Länge der Abzweigleitungen zu den Tränken ermitteln.
  • Sollen die Tränkebecken ebenfalls beheizt werden?
  • Wie werden Rohrleitungen und Tränken isoliert? Rohre, die sich im Zugriffsbereich der Tiere befinden, müssen nach dem Isolieren zusätzlich gegen Verbiss geschützt werden.
  • Welcher Elektroinstallateur nimmt den Elektroanschluss
    vor? Dazu für jedes Heizkabel eine Anschlussmöglichkeit
    vorsehen.

 

Beispiel – zu beheizen sind:
1 x Hauptwasserleitung, Länge 20 m
4 x Abzweigleitung, je 1,8 m lang, mit Metalltränke
1 x Abzweigleitung, Länge 2 m, mit Wasserhahn

Bedarf:
Für die Hauptwasserleitung:
1 x SiPCPS/E, Länge 20 m, 230 V, ca. 10 W/m,
2m Anschlusskabel


Für 4 Abzweigleitungen mit je 1 Tränke:
4 x TeCP/E, Länge 3,7 m, 12 V, 35 Watt, Trafo 230/12 V


Für Abzweigleitung mit Wasserhahn:
1 x TeCP/E, Länge 2,2 m, 12 V, 23 Watt, Trafo 230/12 V


Zur Montage: 2 bis 3 Rollen Alufolie (bei Kunststoffrohren
die doppelte Menge!); 1 Rolle Klebeisolierung.


Zur Regelung: 1 Fühlerthermostat. Sonderausführungen
oder andere Regelgeräte sind auf Anfrage möglich.

 

Achtung! Der Elektroanschluss darf nur von einem zugelassenen Elektroinstallateur vorgenommen werden, dabei sind die VDE-Bestimmungen zu beachten.